Geboren 1982 in Lissabon, Joana Bértholo ist Dramatikerin
und Schriftstellerin.

Sie studierte Grafik-Design in Lissabon und Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), wirkte als Freiwillige in Buenos Aires bei Eloisa Cartonera und beteiligte sich in verschiedenen Ländern an Performances an der Schnittstelle von Literatur, Buchkunst, Ökologie und Design.

2010 veröffentlichte sie ihren ersten Roman Diálogos para o Fim do Mundo, gewinner des Maria Amália Vaz de Carvalho-Preises, gefolgt von dem Erzählband Havia, der
mehrfach in Brasilien für das Theater adaptiert wurde; und dem Roman O Lago Avesso (2013). Es wurde in Berlin geschrieben.

Sein erstes Kinderbuch, O Museu do Pensamento, wurde von der portugiesischen Autorengesellschaft (SPA - Sociedade Portuguesa de Autores) zum besten Jungend-Kinderbuch gewählt und gewann auch den Preis des Literaturfestivals von Fatima.

Ihr jüngster Roman Ecologia erschien 2018. Ecologia (O?kologie) erza?hlt von einer Gesellschaft, in der die Wo?rter zur Ware werden, fu?r die alle bezahlen mu?ssen.

Im Laufe der Jahre hat sie viel in Theater und Tanz gearbeitet, eigene Stücke geschrieben oder das Schreiben anderer Autoren unterstützt. Im 2018 wird am Teatro Nacional D. Maria II in Lissabon ihr Stück, Quarto Minguante aufgeführt.

.

[ März 2019 aktualisiert ]